Heute muessen wir doch endgültig mal zur Bank. Es sei denn, wir rennen beide je 3 Mal in den Pennysavers und bezahlen ein Päckchen Kaugummies mit einem 100er TravelerScheck.. ;) Nachdem die Kassiererinnen dort aber ähnlich gewaltige Ausmaße haben, wie Tante Emma von "um die Ecke", trauten wir uns das nicht und sind statt dessen direkt nach dem Frühstück losgefahren:

 

Zur Bank, zum Sports & Games, eine neue Brille holen, und zum Penny Savers, einkaufen..

Diesmal hat das sogar alles geklappt, wie wir es vorhatten..! Hooray! :)

Nun sind wir wieder daheim, draussen schüttet es wie aus kübeln und trotzdem sind es noch um die 30 Grad... :)

Morgen wollen wir mit einem Fischer, den Jason wohl ganz gut kennt, rumfahren und uns die Insel "von aussen" angucken.. :) Ausserdem gibt es hier so ein paar vorgelagerte Felsbrocken mit Wiese drauf im Meer, die wollen wir mal erkunden..

Einziger Haken: Wir treffen uns um 7h morgens ein einem Strand, zu dem wir erstmal fahren müssen. Das heisst, wir muessen so gegen halb sechs aufstehen..! Naja.. Filip freut sich sehr darauf. Solange er nicht auf die Idee kommt, jetzt jeden Tag so früh aufzustehen, um irgendwas in der Art zu unternehmen, werde ich den einen Tag wohl überleben.. Hoffe ich.. ;)
Abends sind wir dann nochmal essen gefahren. Also ich hätte durchpennen können, bis morgen früh; aber Filip war unerbittlich. Mit ebenso zuckersüßer, wie bestimmter Stimmer drang er immer wieder in meine Träume ein: "Hm, Philipp? Essen gehen?" oder "Du kannst auch warm duschen!".. :) Wuesste ich nicht mitlerweile ganz genau, dass ich die ersten 10 Minuten nach dem "geweckt werden" besser mein Maul halte, hätte ich ihm was passendes zum warm Duschen erzählt.. ;) Nachdem er mich dann endlich wirklich wach und in der Senkrechten hatte, war auch alles halb so schlimm und spätestens, als wir im Auto saßen, war ich froh, nicht den ganzen Abend verpennt zu haben..

Eigentlich wollten wir in "Jema's TreeHouse" gehen - ein Restaurant im Baum. Aber das hatte schon geschlossen.. (20:00h)

Also sind wir ein paar Meter zurück in ein Restaurant, das wir im Vorbeifahren gesehen hatten: "Birdwatchers Rest. & Bar" Das war auch sehr geil.. Am Nachbartisch saß eine Gruppe Engländer, die wohl nicht das erste Mal auf Tobago waren. (Und die wohl auch nicht gerade erst ihren ersten Rum-Punsch getrunken hatten.. ;) )

Ich kann mir nicht helfen: Entweder sind mir Engländer unsympathisch, oder sie erinnern mich an die Monty Pythons. Diese Vertreter ihrer Insel waren mir nicht unsympathisch.. :)

Hat wohl einfach was mit dem Dialekt zu tun, aber wenn ich nicht hingeguckt habe, hätte ich mir vorstellen koennen, am Nebentisch spricht John Cleese.. ;) Gegessen haben wir (wie fast immer) Huhn mit verschiedensten Beilagen.. Und geschmeckt hat's (wie immer) super.. Zum Abschluss hab ich noch so einen Rumpunsch probiert, der den Engländern offensichtlich sehr gut schmeckte. Sie hatten recht. Engländer können zwar nicht kochen, guten Alk erkennen sie aber.. ;)

Wieder daheim bin ich wie ein Stein in's Bett gefallen...

5000 Characters left